We All Believe In Utopia

March 16th, 2010

We All Believe In Utopia – Various Artists

InPolySons, das Label von Denis Tagu, seines Zeichens Look De Bouk – Mitgründer, und im Kreise der ‘New French Music – Vertreter ‘ während der 1980er sehr stark im Verbund von Ayaa – Discs involviert, offeriert mit seinen Veröffentlichungen weiterhin unverdrossen einen Gegenvorschlag zum Mainstream, der auch in der Alternativkultur Einzug hielt. So kommt es nicht von ungefähr, dass diese Musik, die Tagu wieder einmal zu einem ungewöhnlichen Konzeptalbum kompiliert hat, mittlerweile selbst in den einschlägigen Gegenöffentlichkeitsforen kein Echo mehr erzeugt. Die Utopie wird im InPolySons -ischen Sinne immer noch als eine Mischung aus Art Brut, Post-Wölfliischen Verrücktheiten, anderen Bruits, berüchtigten Toy-Instruments – Variationen, melancholischen Miniaturen und Maschinenmusik definiert, was nach wie vor einen subversiven Charme offenbart. Auf dieser Kompilation begegnen wir demnach auch wieder einigen liebgewordenen alten Vertrauten – Jean-François Pauvros, David Fenech & Jad Fair, Klimperei, Palo Alto, SDTALPO, Jérôme Noetinger, Dominique Grimaud & Véronique Vilhet nebst einigem vielversprechenden Nachwuchs.
inpolysons.free.fr

Bandes Sonores Françaises 5

January 18th, 2010

Look de Bouk / InPolySons –  Mutierte Formen des Blues

Etienne Himalaya, Kwettap Ieuw und Denis Tagu sind Look De Bouk, eine in den Achzigern Jahren des letzten Jahrhunderts gegründete Formation seelenverwandter Autodidakten, die seitdem, beeindruckt und beeinflusst von verschiedenen avantgardistischen Kunstbewegen ihre eigene Version von abseitiger Musik/Kunst in die Welt setzen. Mit InPolySons entstand zudem ein Label, das immer wieder die Eingeweihten (und die, die es werden wollen) mit musikalischen Perlen überrascht. Neben der eigenen Musik begeistert man sich für toy music (basierend auf ‘einfache’ Instrumente), mechanical music (selbstgebaute Musikmaschinen) oder raw music (ungelernte, autodidaktische Künstler);  auch identifiziert man sich nach wie vor mit den Vertretern der Rock In Opposition – Bewegung und deren Credo, also dem Ansatz Musik und Kunst in einen politischen Kontext zu stellen und die Macht des Geldes in der Kunst in Frage zu stellen. Verschiedene Themensampler sind neben dem schmalen Katalog von Look De Bouk das Schmuckstück von InPolySons. Tribute an Alfred Jarry, Art Brut, Wyatt oder – gerade erschienen – We All Believe in Utopia mit Beiträgen von Jad Fair, Palo Alto, Noetinger über Jean-François Pauvros bis zu La Société des Timides à la Parade des Oiseaux lassen einen immer noch von einer anderen, wenn schon nicht Welt, dann zumindest alternativen Hitparade träumen…
Etwas sentimental geworden, begeben wir uns für einen Moment zurück in das Jahr 1994, als wir das Vergnügen hatten ein Gespräch mit Look De Bouk zu führen (zuerst erschienen in Out Of Depression No.14).

Read the rest of this entry »